Finanzierung und Rechtliche Aspekte

Finanzierung

In unseren IPMA Level C / IPMA Level D Kompaktseminar lernen Sie wie Projekte finanziert werden. Sie werden die verschiedenen Formen und Quellen von Projekten benennen können, die wichtigsten Prozessschritte und die Ergebnisse bei einer Finanzierung aufführen können. Sie lernen im Intensivseminar der IPMA Level C / IPMA Level D die Bedeutung der rechtlichen Aspekte zu erläutern.

Projekte und Programme werden meist durch die Stammorganisation finanziert. Die Fragen rund um die Finanzierung werden in den grossen Stammorganisationen in den dafür vorgesehenen Organisationseinheiten bearbeitet. Im Intensivseminar der IPMA Level C / IPMA Level D lernen Sie die einzelnen Schritte der Finanzierung durch eine Stammorganisation.

Wichtige Prozessschritte sind Bestandteil unserer IPMA Level C / IPMA Level D Kompaktseminare. Sie lernen die unterschiedlichsten Ergebnisse einer Finanzierung der Prozessschritte. Der erste Prozessschritt besteht in der Bedarfsermittlung der Finanzmittel. Das daraus resultierende Ergebnis ist der Finanzierungsbedarf. Ein weiterer Prozessschritt ist es die möglichen Quellen der Finanzierung zu herauszufinden, diese zu vergleichen und zu beurteilen. Hieraus entsteht das Finanzierungsmodell. Als nächstes lernen Sie wie sie die Anforderungen an die Buchführung und der Finanzberichterstattung klären und einhalten können. Das Ergebnis ist der Finanzbericht. Bei einem Projektabschluss ist der nächste Schritt, dass Sie die Entlastung bezüglich der Verwendung der Finanzmittel einholen. Als letzten Prozessschritt lernen Sie im Intensivseminar die Projektfinanzierung zu dokumentieren und zu prüfen, wie sie sich auf weitere Projekte übertragen lässt.

In unseren IPMA Level C / IPMA Level D Kompaktseminar lernen Sie welche möglichen Optionen für die Finanzierung eines Projektes infrage kommen, dies können z.B. Fördergelder sein, Public Private Partnership und Betreibermodelle sein. Je nach Projekt können dafür auch öffentliche Fördergelder bereitgestellt werden. Hierbei kommt es vor allem auf die politischen Interessen an, welche mit dem Projekt in Verbindung stehen, dies könnten z.B. Umweltschutz oder Standortsicherung sein.

Public Private Partnerships (öffentlich-private Partnerschaft(ÖPP)) tragen immer öfter zu Finanzierungen bei grossen Infrastrukturprojekten bei. Diese oftmals zeitaufwendigen Projekte, bedürfen einer längerfristigen Zusammenarbeit zwischen einer Organisation des öffentlichen Sektors und der Privatwirtschaft. Solch ÖPP stellen jedoch nicht nur ein reines Finanzierungsmodell dar, es geht hierbei vielmehr um eine Gewinnsituation für beide Seiten. So ergänzen sich Fachkompetenzen und Sachmittel und die Risiken des Projektes werden geteilt. Das zurzeit europaweit grösste ÖPP ist ein IT-Projekt der deutschen Bundeswehr. Hier können verschiedene Betreibermodelle miteinander verbunden werden.

Im englischen steht die Abkürzung BOT für Betreibermodelle. Die Abkürzung BOT steht für „build, order, transfer“. Dies sind die drei klassischen Phasen des Betreibermodells, zu Deutsch „Erstellung, Betrieb, Transfer“. Betreibermodelle werden jedoch nicht nur in der ÖPP genutzt sondern auch in der Privatwirtschaft, hierfür ist vor allem die Produktion des „Smart“ in der Automobilindustrie ein gutes Beispiel. Im IPMA Level C / IPMA Level D Kompaktseminar lernen Sie weitere praktische Beispiele.

Im Gegensatz zu den ÖPP, welche wie oben erwähnt hauptsächlich politische Interessen im Fokus haben, gibt es die Möglichkeit der Finanzierung durch eine Stiftung. Bei einer Stiftung stehen vor allem soziale und kulturelle Aspekte eines Projektes im Vordergrund. Die weltweit grösste Privatstiftung ist die „Bill & Melinda Gates Foundation“.

Um das reibungslose Ablaufen einer Finanzierung zu gewährleisten, ist es für das Projektmanagement überaus wichtig alle Vorgaben und rechtlichen Aspekte für das Projekt genau zu kennen, auch dies wird ein wichtiger Punkt im Intensivseminar sein.

Rechtliche Aspekte

Ein weiterer Punkt den Sie in unserem IPMA Level C / IPMA Level D Kompaktseminar lernen sind die rechtlichen Aspekte. Bei einer Projektarbeit müssen oftmals viele Vorschriften, Verordnungen, Gesetze, Regeln und Grundsätze beachtet werden. Auch Konventionen und Gebote müssen beachtet werden, vor allem wenn sich das Projekt nicht nur auf das Inland bezieht, sondern länderübergreifend tätig ist. Im IPMA Level C / IPMA Level D Kompaktseminar lernen Sie wie das Projektmanagement verschiedene Länderrechte oder gegebenenfalls auch internationales Rechte während eines Projektes berücksichtigen muss.

In unserem Intensivseminar wird Ihnen die Wichtigkeit des Kompetenzelements rechtlicher Aspekt deutlich gemacht. Rechtsstreitigkeiten sollten bei einem Projektmanagement unbedingt vermieden werden. Im Kompaktseminar wird gelehrt wie die schier endlos scheinende Zahl der Gesetze, vom Projektmanagement projektspezifisch identifiziert werden und wie diese eingehalten werden. Das Einhalten der Gesetze, Verordnungen und Richtlinien wird Compliance genannt.

Für Unternehmen ist das Einhalten geltender Gesetze enorm wichtig und so existieren in den meisten Unternehmen und Organisationen spezielle Abteilungen, die sich mit Rechtsberatung auskennen. Die Aufgabe der Rechtsberatung nimmt bei Projekten einen immer stärker wachsenden Teil des Prozesses ein.

Im IPMA Level C / IPMA Level D Kompaktseminar werden neben den finanziellen Prozessschritten auch die rechtlichen Prozessschritte beschrieben und gelehrt. Der erste Prozessschritt ist das Identifizieren der rechtlichen Normen und Richtlinien, welche auf das Projekt und das Programm anzuwenden sind. Hierfür wird eine Liste der relevanten Gesetze und Richtlinien zusammengetragen. Als nächstes wird im Intensivseminar das Thema der verschiedenen Prozesse und Maßnahmen aufgegriffen, die zur Sicherung der Compliance entwickelt werden. Um für den möglichen Fall eines Konfliktes vorbereitet zu sein, ist es notwendig die hausinternen Beauftragten für Rechtsfragen frühzeitig mit einzubeziehen, damit sie sich in einem Konfliktfall bereits mit allen Rechtsgrundlagen auskennen. Der letzte Prozessschritt ist das Dokumentieren des Projektes und der damit verbundenen Rechtsfragen und das Prüfen der Übertragbarkeit auf andere Projekte.

Des Weiteren lernen Sie im IPMA Level C / IPMA Level D Kompaktseminar, wie wichtig das Vertragsrecht für das Projektmanagement ist. Bei Projekten ist eine gute und zu verlässliche Zusammenarbeit sehr wichtig für das Gelingen des Projekts. Öffentliche Einrichtungen müssen eventuell auch das Vergaberecht berücksichtigen. Im Intensivseminar werden ihnen alle eventuellen rechtlichen Aspekte beigebracht. So müssen bei nahezu allen Projekten und Programmen das Arbeitsrecht, das Gesundheits- und Betriebsschutzgesetz und das Umwelt- und Datenschutzgesetz berücksichtigt werden.

In unserem IPMA Level C / IPMA Level D Intensivseminar wird besonders auch die Schutzrechte eingegangen. Diese wären z.B. das Patentrecht und das Urheberrecht. Die Gesetze und Verordnungen müssen vom Projektmanagement unbedingt eingehalten werden um Klagen zu vermeiden.

Das IPMA Level C / IPMA Level D Kompaktseminar bereitet Sie auf alle finanziellen und rechtlichen Aspekte eines Projekts oder Programms vor. Die jeweiligen Kompetenzelemente befassen sich im Intensivseminar um die Finanzierungsmodelle, den Aufbau und die Struktur eines solchen Finanzierungsmodells und die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Betreibermodellen. Die Finanzierung eines Projektes erfolgt meist durch die Stammorganisation, kann aber auch über eine öffentlich-private Partner oder eine Stiftung erfolgen. Hierbei kommt es ganz auf das Projekt an, welches Betreibermodell infrage kommt.

Das Intensivseminar zeigt Ihnen wie wichtig die genaue Dokumentation und Informationssammlung für ein Projekt ist. Die Einhaltung der Gesetze und Verordnung, im Inland und auch international.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.