Problemlösung

Auch in gut geführten Projekten und Projektteams kann es vorkommen, dass Probleme auftreten. Sei es wegen Ressourcenmangel oder zwischenmenschlicher Natur. Wie sie frühzeitig Probleme erkennen und schnell die Ursachen, sowie Symptome bekämpfen können – diese Fertigkeit kann über einen erfolgreichen oder -losen Ausgang Ihres persönlichen Projektes entscheiden. Eine logisch aufeinaderbauende Gliederung ist Bestandteil unserer IPMA Level C / IPMA Level D Kompaktseminare, die auf der Bettmeralp in der Schweiz angeboten werden.

Problemlösung – Wer ein Problem anpackt, hat es schon halb gelöst

Die halbe Miete haben Sie schon, wenn Sie überhaupt erkannt haben, dasss es sich um ein Problem handelt. Sie lernen in einem IPMA Level C / IPMA Level D Seminar, jeden Fehler sowohl als Risiko, als auch als Chance zu sehen, der Ihr Team weiterbringen kann.

Zur systematischen Problemermittlung wird Ihnen zunächst in einem IPMA Level C / IPMA Level D Seminar das sog. Fischgrät-Diagramm vorgestellt. Als einfaches Ursache-Wirkungsdiagramm struktiert, wird es oft als Fischgrät-Diagramm wegen seiner optischen Gestaltung bezeichnet. Sechs verschiedene, mögliche Problembereiche wie u.a. Mensch, Milieu und Messung werden als Oberpunkte mit Unterpunkten als Gräten grafisch in Form eines Fisches gesammelt. Sie werden unter anderen in einme IPMA Level C / IPMA Level D Seminar lernen, warum dies geschieht. Nämlich meistens um vereinfachte Problemzuschreibungen und oberflächliche Problemlösungen zu vermeiden. Als erstes werden die verschiedenen Teilsaspekte eines Problems in einem IPMA Level C / IPMA Level D abgeklopft, so dass diese vereinfacht dargestellt einem EntscheidungsträgerIn präsentiert werden können.

Ausserdem lernen Sie in einem IPMA Lavel C / IPMA Level D Seminar das Modell der „Sechs Denkhüte“ besser zu verstehen. Die Idee der „Sechs Hüte“ ist gruppenorientiert konzipiert. Jeder Hut der Gruppenteilnehmer stellt ein eigene Betrachtungsweise des Problems dar, dessen Aufteilung an Hand von den Farben Weiss, Blau, Rot, Gelb, Grün und Schwarz symbolisiert werden. Näheres zu der spezifischen Farbsymbolik und den Erläuterung dazu lernen Sie auf einem IPMA Level C / IPMA Level D Seminar, wenn Sie den komplexen Lernstoff in einer gemütlichen Lernatmosphäre vertiefen.

Sie werden jedoch bald fesstellen, das es nicht genügt, die einzelnen Teilaspekte eines Problems zu identifizieren, sondern dass es entscheidend ist, wie das Problem bewertet wird. Hierbei hat sich das Verfahren der Nutzwertanalyse als beliebtes Scoring-Modell entwickelt, mit der jeder Projektleiter individuell die verschiedenen Probleme nach seinem eigenen Bewertungskriterien nach Wichtigkeit / Dringklichkeit sortiert. In einer solchen Nutzwertanalyse lernen Sie während dem IPMA Level C / IPMA Level D Intensivsemniar unter anderem: Was ist ein Scoring-Modell? Wie werden die einzelnen Punkte vergeben? Wie reagiere ich am Besten auf widersprüchliche Erwartungen?

Haben Sie nun das Problem mit all seinen Teilaspekte identifiziert und nach Wichtigkeit sortiert, sollte dieses professionell dokumentiert und an den zuständigen EntscheidungsträgerIn kommuniziert werden. Hier gibt es einige Fettnäpfchen, deren Vermeidung ein Meilenstein in Ihrem Projektteam sein sollte. Sollte es dazu kommen, dass die Problemdokumentation zu spät kommuniziert wird, werden die vermeintlichen Probleme leider erst gar nicht wahrgenommen. In unserem IPMA Level C Seminaren lernen Sie fundiert: Wann muss ein Problembericht erstellt werden? Wie ist ein Problembericht nach Inhalt und der dazugehörigen Zielsetzung aufgebaut? Wie schaut das weitere Vorgehen aus?

Zum Seminarende werden anhand von praktischen Beispielen das neu gelernte Wissen vertieft und individuell mit dem Kursleiter besprochen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.